Kirchenvorstand

Zur Erfüllung ihrer Aufgaben ist die Kirche auf materielle Mittel angewiesen, auf die Kirchensteuer und das örtliche Vermögen der Kirchengemeinden. Dieses Vermögen zu verwalten und zu vermehren, seine Erträge und die Kirchensteuermittel sinnvoll zu verwenden, ist die Aufgabe des Kirchenvorstandes.


Er besteht in der Kirchengemeinde St. Martin gewöhnlich aus acht Mitgliedern und dem Pfarrer als Vorsitzenden. Die Amtszeit beträgt sechs Jahre. Nach drei Jahren scheidet jeweils die Hälfte der Mitglieder aus. Durch die „versetzte“ Amtszeit ist die Kontinuität der Arbeit gewährleistet. Seit dem 1. Oktober 2018 gibt es am Bonner Münster einen Vermögensverwalter.
 
Vermögensverwalter am Bonner Münster

  • Pfarer Alfons Adelkamp, Pfarrverweser und Vermögensverwalter der Kirchengemeinde Sankt Martin
  • Petra Arenz, stellvertretende Vermögensverwalterin und Verwaltungsleiterin