Zu den Sozialen Medien-Accounts

Nur für heute werde ich … - Impulse für die Fastenzeit 2019 auf Instagram und Facebook

"Nur für heute werde ich..." ist eine gemeinsame Aktion des Stadtdekanates und der Citypastoral Bonn in der Fasten- und Osterzeit 2019. Von Aschermittwoch (6. März 2019) bis Ostersonntag (21. April 2019) veröffentlichen wir täglich einen Impuls und ein Bild.

 

Die Zehn Gebote der Gelassenheit

Die Impulse beruhen auf dem Dekalog der Gelassenheit von Papst Johannes XXIII. Sie lauten wie folgt:

  1. Nur für heute werde ich mich bemühen, den Tag zu erleben, ohne das Problem meines Lebens auf einmal lösen zu wollen.
  2. Nur für heute werde ich große Sorgfalt in mein Auftreten legen: vornehm in meinem Verhalten; ich werde niemand kritisieren, ja ich werde nicht danach streben, die anderen zu korrigieren oder zu verbessern - nur mich selbst.
  3. Nur für heute werde ich in der Gewissheit glücklich sein, dass ich für das Glück geschaffen bin - nicht für die andere, sondern auch für diese Welt.
  4. Nur für heute werde ich mich an die Umstände anpassen, ohne zu verlangen, dass die Umstände sich an meine Wünsche anpassen.
  5. Nur für heute werde ich zehn Minuten meiner Zeit einer guten Lektüre widmen; wie die Nahrung für das Leben des Leibes notwendig ist, ist eine gute Lektüre notwendig für das Leben der Seele.
  6. Nur für heute werde ich eine gute Tat verbringen, und ich werde es niemandem erzählen.
  7. Nur für heute werde ich etwas tun, für das ich keine Lust habe zu tun: sollte ich mich in meinen Gedanken beleidigt fühlen, werde ich dafür sorgen, dass es niemand merkt.
  8. Nur für heute werde ich fest glauben - selbst wenn die Umstände das Gegenteil zeigen sollten - , dass die gütige Vorsehung Gottes sich um mich kümmert, als gäbe es sonst niemanden auf der Welt.
  9. Nur für heute werde ich keine Angst haben. Ganz besonders werde ich keine Angst haben, mich an allem zu freuen, was schön ist - und ich werde an die Güte glauben.
  10. Nur für heute werde ich ein genaues Programm aufstellen. Vielleicht halte ich mich nicht genau daran, aber ich werde es aufsetzen - und ich werde mich vor zwei Übeln hüten: der Hetze und der Unentschlossenheit.

Diese 10 Regeln haben wir auf 47 Impulse für die täglichen Situationen heruntergebrochen, in denen wir uns immer wieder befinden. Jedes Mal müssen wir uns immer wieder neu entscheiden, wie wir am besten handeln.
Die Impulse sind ganz bewusst ganz einfach gehalten und ein bisschen wie ein Buffet, aus dem man sich auswählen kann. Jeden Tag gibt es etwas Neues: ein Angebot „nur für heute“ etwas zu tun, was man vielleicht schon lange tun wollte oder eben auch eine Ermutigung, nur heute einmal etwas ganz anders zu tun. Die Impulse sind „nur für heute“ gedacht und überfordern deshalb nicht – aber vielleicht ist das ein erster Schritt zu einem neuen Verhalten.

 

Die kleinen Dinge des Lebens neu entdecken

Die Fastenzeit ist eine Möglichkeit, die kleinen Dinge des Lebens neu zu entdecken und es zu versuchen, an den kleinen Stellschrauben unseres Lebens zu drehen um so neu einen Blick auf das wesentliche im Leben zu lenken. Auf das, was uns wichtig ist. Auf das, was uns uns selbst und Gott näher bringt. Sich Zeit zu nehmen um Ordnung zu schaffen, sich frei zu machen von dem, was nicht taugt. Sich Zeit zu nehmen, sich auf sich selbst zu besinnen und sich zu fragen, wo ich hin will und ob mein Weg noch zum Ziel führt.


Die ursprüngliche Idee zu diesen Impulsen stammt aus dem Bistum Rottenburg-Stuttgart, die diese Aktion in der Fastenzeit 2017 täglich gepostet haben.