Citypastoral - Öffentlichkeitsarbeit

Stadtdekanat Bonn Gerhard-von-Are-Straße 5 53111 Bonn T 0228 98588 42 presse@katholisch-bonn.de

Sommerloch

Sie kennen es sicherlich auch. Die Rede ist vom Sommerloch. Doch wer oder was ist dieses Sommerloch überhaupt? Bei meiner Recherche fand ich eine Gemeinde im Landkreis Bad Kreuznach namens Sommerloch. Die ist bestimmt nicht gemeint. Warum sollte eine Gemeinde gerade in den Sommermonaten in aller Munde sein? Sicherlich sind damit auch nicht die vielen Löcher im Asphalt auf den Autobahnen gemeint. Jetzt bei den heißen Temperaturen platzen vielerorts die Straßen wieder auf.

Bekanntermaßen tritt das Sommerloch dann auf, wenn die Politiker in die Ferien gehen, sich die Nachrichtenlage allgemein
etwas entspannt. Plötzlich schaffen es längst tot geglaubte Promis auf die Titelseiten großer Zeitungen. Für Journalisten ist
diese Zeit scheinbar die ruhigste Zeit im Jahr.

So ein Sommerloch kann auch ein Ruhegeschenk sein. Insgesamt scheint sich das Leben nicht mehr ganz so schnell zu drehen. Auf der Arbeit klingelt das Telefon nicht so häufig, die Kunden an der Supermarktkasse wirken nicht so hektisch. Alles scheint etwas entspannter zu sein.

Doch braucht es immer erst das Sommerloch, damit es ruhiger bei uns wird? Eigentlich ist ein jeder Sonntag ein Ruhetag, und das 52 mal im Jahr. „Und Gott segnete den siebten Tag und heiligte ihn; denn an ihm ruhte Gott, nachdem er das ganze Werk erschaffen hatte“ (Gen 2,3). Gott bietet uns seinen Ruhetag an, um uns zu erholen und wieder zu neuen Kräften zu kommen.

Dafür braucht es nicht erst das Sommerloch. Vielmehr braucht es immer wieder die Erinnerung daran, dass uns der Sonntag als ein ganz besonderer Tag gegeben ist. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und uns viele erholsame und gesegnete Sonntage, auch im Sommerloch.

 

Ihr Sebastian Stiewe

Leitung Citypastoral

Zurück