Schwebende Gerüstteile

Teile werden vom Münster-Carré zum Kreuzgang transportiert
8. September 2020; Ayla Jacob (ayla.jacob@katholisch-bonn.de)

Im Zuge der Generalsanierung werden weitere Gerüstteilte benötigt, die am Montagvormittag quasi über der Basilika schwebten. Startpunkt war vor dem Münster-Carré, in unmittelbarer Nähe des Martinsbrunnens. Von dort aus ging es in logistischer Feinarbeit über das Gebäude in den Kreuzgang, wo die Teile gelagert werden.

 

Die Basilika, ein Wahrzeichen der Stadt, ist seit nunmehr drei Jahren geschlossen. Seit Ende August ist auch der mittelalterliche Kreuzgang dicht. Bis zum Ende der Sanierungsarbeiten steht er der Öffentlichkeit nicht zur Verfügung.

Zurück