„Personalentscheidungen sind starker Impuls für Bonn“

Erzbistum Köln gibt neue Seelsorger bekannt
7. Juni 2019; Barbara Ritter

BONN. Am Freitag, den 7. Juni 2019, hat das Erzbistum Köln mehrere neue Seelsorger für das Stadtdekanat Bonn bekannt gegeben, die weitgehend ab 1. September 2019 ihre neuen Aufgaben beginnen werden. „Die Personalentscheidungen sind ein starker Impuls für Bonn und beinahe ein pfingstliches Ereignis,“ freut sich Bonns Stadtdechant Dr. Wolfgang Picken. Mit den Neuernennungen seien weitesgehend alle offenen Stellen in der Seelsorge in Bonn wiederbesetzt. „Das ist angesichts der angespannten personellen Situation auch im Erzbistum Köln bemerkenswert und zeigt, dass die Kirche in Bonn mit ihrer Bereitschaft, sich gemeinsam auf einen pastoralen Zukunftsweg zu begeben, die besondere Unterstützung durch unseren Erzbischof, Rainer Kardinal Woelki, und die Personalabteilung findet," erklärt der Stadtdechant weiter.

 

Kaplan Edward Balagon wird neuer Pfarrer für den Seelsorgebereich Bad Godesberg. Er tritt damit dort die Nachfolge von Pfarrer Dr. Wolfgang Picken an. Der 36-jährige Sohn philippinischer Eltern ist in Frechen aufgewachsen und am 1. Juli 2011 zum Priester geweiht worden. Zurzeit ist er als Kaplan im Düsseldorfer Seelsorgebereich Unter- und Oberbilk tätig. „Dass die Wahl auf Kaplan Balagon gefallen ist, freut mich besonders. Die Kirche in Bad Godesberg kann sich auf einen engagierten und gewinnenden neuen Pfarrer freuen. Mich beruhigt es sehr, meine ehemaligen Gemeinden zukünftig durch ihn geleitet und ihn dort an der Seite der Menschen zu wissen,“ kommentiert Stadtdechant Dr. Picken die Ernennung.

 

Mit Balagon beginnt auch ein neuer Pfarrvikar seine priesterliche Arbeit in Bad Godesberg.  Kaplan Pater Charles Odwar Lekamoi (54) wird die Kommunität der afrikanischen Patres der Apostel Jesu in St. Marien verstärken und schwerpunktmäßig im Burgviertel zum Einsatz kommen. Er folgt in dieser Funktion auf Pater Innocent Lymo, der aus gesundheitliche Gründen für ein Jahr beurlaubt wird.  „Damit werden insgesamt wieder vier Ordensleute der Apostel Jesu in der Seelsorge in Bad Godesberg tätig sein. Das ist eine große Bereicherung. Ein besonderer Dank gilt Pater Innocent, der die Niederlassung an St. Marien gegründet und sich für die Seelsorge in Bad Godesberg sehr verdient gemacht hat. Ihm wünschen wir schnelle und vollständige Genesung,“ sagt Dr. Picken weiter.

 

Mit den Kölner Ernennungen sind zunächst auch vorläufige Lösungen für die Vakanzen im Beueler Seelsorgebereich „Am Ennert“ und in der Innenstadtgemeinde St. Petrus gefunden. Das Erzbistum hat wie angekündigt für beide Seelsorgebereiche Pfarrverweser ausgewählt, die für die Dauer eines Jahres die Leitungsaufgabe übernehmen werden. Nach den gerade aufgenommenen Beratungen zu der ersten Phase des pastoralen Zukunftsweges in Bonn, der mit der Bildung von fünf Sendungsräumen im Stadtgebiet verbunden sein wird, plant das Generalvikariat im Sommer 2020 die dauerhafte Ernennung von Pfarrern für beide Seelsorgebereiche.

 

Stadtdechant und Münsterpfarrer Dr. Wolfgang Picken wird ab dem 1. Juli 2019 zusätzlich Pfarrverweser für die benachbarte Pfarrei St. Petrus. Dort geht Pfarrer Raimund Blanke (69) in den Ruhestand. Seit vielen Jahren besteht bereits eine enge Zusammenarbeit beider Gemeinden in der Seelsorge. „In St. Petrus gibt es mit dem Petrusweg eine besondere und bewährte Form der Mitleitung der Gemeinde durch Laien, die Pfarrer Blanke stark inspiriert hat. Dieses Modell zu stärken, sehe ich als eine wichtige Aufgabe an,“ sagt der zukünftige Pfarrverweser Dr. Picken. Unterstützt wird Bonns Stadtdechant dabei durch den zukünftigen Pfarrvikar in St. Petrus, Dr. Peter Rieve (50). Der promovierte Ingenieur ist zurzeit noch als Repetent im Collegium Albertinum und für das Laienmentorat in Bonn tätig. „Die Ernennung von Dr. Rieve ist ein gutes Signal für die Pastoral in der Innenstadt. Auch bietet sie viele Anknüpfungspunkte für Studierende und junge Leute, weil der neue Pfarrvikar in den letzten Jahren für die Theologiestudenten in der Stadt Ansprechpartner war,“ sagt Pfarrer Dr. Picken.

Bereits am 15. Juni 2019 nimmt Michael Mann (46) als Pastoralreferent seine Tätigkeit für die Bonner Münstergemeinde und das Stadtdekanat auf. Der Vater zweier Kinder war bisher in anderen Diözesen und zuletzt selbständig tätig.

 

Für den Seelsorgebereich „Am Ennert“ wird Pfarrer Norbert Grund als Pfarrverweser tätig. Der 54-jährige Priester wirkt als Pfarrer des Nachbarseelsorgebereichs „Zwischen Rhein und Ennert“. Er tritt damit am 1. September 2019 vorläufig an die Stelle von Pater Tijo George (47), der gemeinsam mit seinen indischen Ordensmitbrüdern den Seelsorgebereich verlassen wird. Verstärkung bekommt das Seelsorgeteam „Am Ennert“ zusätzlich durch Pfarrer Pater Anand Valle (43). Der Montfortanerpater ist in Indien geboren und wird als Pfarrvikar „Am Ennert“ tätig. Jonas Kalkum (31) wird als Pastoralreferent von Lohmar in den Seelsorgebereich am Rhein wechseln. Zudem wurde Pfarrer Andreas Haermeyer zum Subsidiar für den Seelsorgebereich „Am Ennert ernannt.  Haermeyer (51) ist hauptamtlich als Schulseelsorger am Erzbischöflichen Clara-Fey-Gymnasium und am Erzbischöflichen Kardinal-Frings-Gymnasium in Bonn tätig.

Zurück