Patrozinium in Sankt Remigius

"Der Heilige Martin darf keine Holz- oder Steinfigur bleiben"
16. November 2020; Ayla Jacob (ayla.jacob@katholisch-bonn.de)

Der Heilige Martin stand am Sonntag in der Kirche Sankt Remigius im Mittelpunkt. Dort feierte die Kirchengemeinde Sankt Martin das Patrozinium, mit dabei: Sankt Martin in Person von Darsteller Felix Holtkamp, der im Anschluss - zur großen Freude der Erwachsenen und Kinder - Weckmänner verteilte. Natürlich corona-konform einzeln verpackt.

"Der Heilige Martin darf keine Holz- oder Steinfigur bleiben", hatte Stadtdechant Dr. Wolfgang Picken zuvor in seiner Predigt festgestellt. Und dazu aufgerufen, die Herzen zu öffnen, Nächstenliege zu üben und die Beziehung zu Gott im Gebet immer wieder zu erneuern. "Daraus können wir alle Kraft schöpfen, damit die Liebe - gerade in Zeiten der Krise - lebendig bleibt", so der Stadtdechant.

Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst von Regionalkantor Markus Karas und dem Chor BonnSonata, der wegen der Corona-Vorgaben in deutlich reduzierter Anzahl gekommen war. Für einen bewegenden Moment sorgten auch die Erstkommunionkinder, die bei jeder Fürbitte des Heiligen Martins einzeln eine Kerze anzündeten.

 

Mehr zu den beiden Martins-Darstellern der Münstergemeinde gibt es hier (Felix Holtkamp) und hier (Martin Heide).

Zurück