„Orient <> Okzident“: Renovierte Klais-Orgel im Mittelpunkt des Sonderkonzerts

Zugang zum Kreuzgang erfolgt über die Gerhard-von-Are-Straße
13. September 2022; Stefan Schultz

Nach dem großen Erfolg des Prologs zum Beethovenfest im Bonner Münster steht nun ein weiterer Höhepunkt des Beethovenfestes bevor.

Am 16. September um 19. 30 Uhr heißt es „Orient <> Okzident“ in der Basilika. 

In diesem Sonderkonzert des Beethovenfestes zur Wiedereröffnungssaison des Bonner Münsters steht die renovierte Klais-Orgel im Mittelpunkt eines Programms, das spirituelle Musik zwischen dem europäischen, arabischen und persischen Kulturraum zum Klingen bringt. Es erklingt zu Beginn die sphärische »Harmoniemusk« des aus Bonn stammenden Komponisten Hans Thomalla, gespielt vom US-amerikanischen Ensemble ALARM WILL SOUND. Golnar Shahyar, Mona Matbou Riahi und Mahan Mirarab haben ihre gänzlich eigene Klangsprache voll fragiler Power und genresprengender Innovation entwickelt und laden ein zu einer neuen Art des Hörens. Die Orgel, gespielt von Sebastian Küchler-Blessing, bildet mit Werken vom Barock bis zur Gegenwart eine klangliche Brücke zwischen den Kulturen.

 

Künstler:innen
Alarm Will Sound
Outernational Ensemble
Golnar Shahyar, Sängerin
Mona Matbou Riahi, Klarinette
Mahan Mirarab, Gitarre
Sebastian Küchler-Blessing, Orgel
 
Programm
Hans Thomalla
»Harmoniemusik« für Ensemble (Auszüge)
Kaan Bulak
»HAIN« für Orgel und Elektronik
Johann Ulrich Steigleder
»Tabulatur Buch Darinnen daß Vatter unser« (Auswahl)
Jehan Alain
»Deux Danses à Agni Yavishta«
Felix Mendelssohn Bartholdy
Orgelsonate d-Moll op. 65/6 »Vater unser im Himmelreich«
Iranische Gesänge und instrumentale Bearbeitungen

Links:

Zurück