Bonner Stadtkrippe

01.12.2019-13.01.2020, Münster-Inforamtion, Gangolfstraße 14, 53115 Bonn
GEÖFFNET

Mo-Fr 14:00-18:00,

Sa-So 14:00-16:00

GEÖFFNET

Mo-Fr 10:00 - 17:00

Sa      10:00 - 16:00

So      11:00 - 16:30

 

Barrierefreier Zugang zum Kreuzgang

über die Münster-Information.

„Ihr seid Mitarbeiter Gottes“

Bonns Stadtdechant ermutigt Christen und segnet Bonn
1. Januar 2020;

BONN. Stadtdechant Dr. Wolfgang Picken hat mit vielen hundert Katholiken in der Remigius-Kirche das alte Jahr beschlossen und das neue Jahr begonnen. In seiner Silvesteransprache formulierte er mit persönlichen Worten seinen Dank an Gott für das zurückliegende Jahr: „Es war ein ereignisreiches Jahr. Es gab Höhen und Tiefen. Etwas aber war bei allem Wechsel beständig: Immer wieder gab es Momente, in denen Gottes Nähe spürbar gewesen ist. Dafür danke ich Gott.“

 

Dr. Picken wünschte den Gläubigen ein Herz voller Dankbarkeit und das feste Vertrauen, dass Gott sie auch im neuen Jahr begleiten werde: „Euch gilt die Zusage Jesu. Ich bin bei euch alle Tage eures Lebens.“ Am Ende der Messfeier spendete der Stadtdechant in Anwesenheit des Bonner Oberbürgermeisters, Ashok-Alexander Sridharan, erstmals den Segen über die Stadt Bonn und seine Bewohner.

 

Am Neujahrsmorgen feierte der Bonner Münster-Pfarrer mit einer großen Zahl von Menschen das Hochamt zum Fest der Gottesmutter Maria. Hier appellierte er an die Gläubigen und alle Menschen guten Willens in der Stadt Bonn, sich im Jahr 2020 bewusst als Mitarbeiter Gottes zu verstehen. „ Wir sind eingeladen und gefordert, uns an Gottes Plan aktiv zu beteiligen, diese Welt positiv zu verändern. Sie hat es nötig und sie verdient es“, so Dr. Picken. Dabei dürften alle darauf vertrauen, dass Gott sie mit seinem Geist begleiten würde: „Vergesst nicht, mit Taufe und Firmung ist dieser schöpferische Geist bereits in euch.“

 

Der Neujahrs-Gottesdienst wurde von dem Bonner Münster-Chor und dem Bonner Münster-Orchester mit der Missa solemnis C-Dur KV 337 und Te Deum C-Dur KV 141 von W.A. Mozart musikalisch begleitet. Die musikalische Leitung hatte Regionalkantor Markus Karas inne, an der Orgel spielte Msgr. Prof Dr. Wolfgang Bretschneider.

   

Zurück