Stadtpatronefest: Oberbürgermeister entzündet Bittkerze

11. Oktober 2017; Reinhard Sentis (presse@katholisch-bonn.de)

BONN. Alljährlich ist das Kerzenopfer des Rates der Stadt Bonn ein Höhepunkt der Feierlichkeiten zu Ehren der Bonner Stadtpatrone Cassius und Florentius. Der Festgottesdienst findet am Sonntag, 15. Oktober 2017, um 12.00 Uhr in der Kirche Sankt Remigius (Brüdergasse 6) statt.

 

Zu den Klängen der Bonnhymne „Urbs Bonnensis, urbs rhenalis“ ziehen Mitglieder des Rates und Stadtspitze gemeinsam mit Stadtdechant Msgr. Wilfried Schumacher in die 700 Jahre alte ehemalige Klosterkirche ein, wo die Gemeinde am Bonner Münster während der Generalsanierung der Basilika ihre Gottesdienste feiert. Oberbürgermeister Ashok Alexander Sridharan entzündet bei diesem Hochfest zum Beginn des Gottesdienstes die große Bittkerze der Stadt Bonn.

 

Musikalisch wird der Gottesdienst mitgestaltet durch Bonner Münster-Chor, den Chorus Cantate Domino und das Bonner Münster-Orchester mit Msgr. Professor Wolfgang Bretschneider an der Orgel unter der Leitung von Münster-Kantor Markus Karas. Dabei erklingen die Missa brevis D-Dur KV 194 von Wolfgang Amadeus Mozart und die Bonner Stadthymne Urbs Bonnensis, urbs Rhenalis in einer Vertonung von Norbert Richtsteig (*1948). Der Text der Bonn-Hymne, die zum Einzug gesungen wird, stammt von Dr. Hermann-Josef Frings. 1989 dichtete er die Hymne zur 2000-Jahr-Feier der Stadt Bonn.

 

Bereits aus dem Mittelalter ist die Tradition des Kerzenopfers überliefert. Ein Protokoll des Cassius-Stiftes von 1595 spricht von sechs Wachskerzen, die der Magistrat der Stadt gestiftet hat. Heute trägt die Kerze die Aufschrift Cassi, Florenti orate pro nobis - Der Rat der Stadt Bonn. Seit 1300 Jahren werden Cassius und Florentius an diesem Ort für ihren Mut und ihren unbeirrbaren Glauben verehrt.

 

Aufgrund der Generalsanierung des Bonner Münsters kann in diesem Jahr die Gruft der Märtyrer nicht betreten werden.

Zurück